Angler verklagt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AddiHH schrieb:

      1: Schön blöd, das öffentlich zu verbreiten
      Du kennst das Video und die Verbreitungswege?

      AddiHH schrieb:

      2: Ich bin reiner Kochtopfangler. Hab also wenig übrig für C&R und somit auch kein Mitgefühl.
      Ich respektiere Kochtopfangler (ist das eigentlich in jeder Situation und bei jeder Fischart immer richtig?) genauso wie diejenigen, die C&R betreiben (gehöre ich auch zu und knüppel zum Beispiel keine 38'er Dorsche ab). Das größte Problem bei Anglern ist einfach erklärt: die meisten denken nur das eigene Tun ist das einzig Wahre. Würden Angler in der Öffentlichkeit nicht immer andere Angler belehren und angreifen, hätten wir weniger Probleme.

      FrankenFritz schrieb:

      Moin,
      Nur gut, dass ich nur auf die Fische angle, die ich auch essen will. Oldshool. Essensmilie
      Respekt, ich kann das nicht! Gibt beim Plattfischnangeln auch mal ein Petermännchen, die wohl lecker sind, aber halt nicht mein Zielfisch. Beim Aalangeln noch schlimmer- da fange ich teilweise FIsche, die ich nicht einmal bestimmen kann....
      Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht!


      SEA2
    • In meinen Augen gehören Angler die gezielt nur auf Großfische aus sind, um Fotos oder Videos zu machen von dem gefangen Fisch. Den Fisch Minuten lang aus dem Wasser lassen nur weil das Foto noch nicht passt, verklagt. Wenn ich einen Fisch fange den ich nicht möchte und sofort schonend zurück setze, wird keiner etwas sagen. Für mich sind diese Show-Angler zurecht verklagt worden.
      Lieben Gruß
      Karsten


      Es gibt Menschen, die mögen mich nicht für das, was ich sage. Jetzt stellt euch mal vor, die wüssten, was ich denke. smilie winke
    • Als Fischereiaufseher kann ich ganz entspannt behaupten, dass ich 90% der Heringsangler sofort anzeigen müsste! Aber das ist bestimmt wieder etwas ganz anderes und alle Angler halten sich immer und überall an Gesetze, Regelungen und Verordnungen, behandeln jeden gefangenen Fisch zu 100% waidgerecht...

      Ich bin nicht fehlerfrei und ja, auch ich wäre in der ein oder anderen Situation angreifbar.
      Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht!


      SEA2
    • Lars S-H schrieb:

      Als Fischereiaufseher kann ich ganz entspannt behaupten, dass ich 90% der Heringsangler sofort anzeigen müsste! Aber das ist bestimmt wieder etwas ganz anderes und alle Angler halten sich immer und überall an Gesetze, Regelungen und Verordnungen, behandeln jeden gefangenen Fisch zu 100% waidgerecht...

      Ich bin nicht fehlerfrei und ja, auch ich wäre in der ein oder anderen Situation angreifbar.
      Bin ich aber beruhigt. Wir schlagen alle Heringe ab und es gibt ein Herzstich ... Da wurden Anja und ich von Aufsehern schon gelobt für. ;)
      Lieben Gruß
      Karsten


      Es gibt Menschen, die mögen mich nicht für das, was ich sage. Jetzt stellt euch mal vor, die wüssten, was ich denke. smilie winke
    • Zanderdieb schrieb:

      Lars S-H schrieb:

      Als Fischereiaufseher kann ich ganz entspannt behaupten, dass ich 90% der Heringsangler sofort anzeigen müsste! Aber das ist bestimmt wieder etwas ganz anderes und alle Angler halten sich immer und überall an Gesetze, Regelungen und Verordnungen, behandeln jeden gefangenen Fisch zu 100% waidgerecht...

      Ich bin nicht fehlerfrei und ja, auch ich wäre in der ein oder anderen Situation angreifbar.
      Bin ich aber beruhigt. Wir schlagen alle Heringe ab und es gibt ein Herzstich ... Da wurden Anja und ich von Aufsehern schon gelobt für. ;)
      Dem nächsten gefällt halt nicht, dass auf Laichheringe als Fischart im tiefroten Bereich geangelt wird. Wer sucht wird immer etwas finden...
      Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht!


      SEA2
    • Lars S-H schrieb:

      Zanderdieb schrieb:

      Lars S-H schrieb:

      Als Fischereiaufseher kann ich ganz entspannt behaupten, dass ich 90% der Heringsangler sofort anzeigen müsste! Aber das ist bestimmt wieder etwas ganz anderes und alle Angler halten sich immer und überall an Gesetze, Regelungen und Verordnungen, behandeln jeden gefangenen Fisch zu 100% waidgerecht...

      Ich bin nicht fehlerfrei und ja, auch ich wäre in der ein oder anderen Situation angreifbar.
      Bin ich aber beruhigt. Wir schlagen alle Heringe ab und es gibt ein Herzstich ... Da wurden Anja und ich von Aufsehern schon gelobt für. ;)
      Dem nächsten gefällt halt nicht, dass auf Laichheringe als Fischart im tiefroten Bereich geangelt wird. Wer sucht wird immer etwas finden...
      Ist aber Legal. Keine Schonzeit
      Lieben Gruß
      Karsten


      Es gibt Menschen, die mögen mich nicht für das, was ich sage. Jetzt stellt euch mal vor, die wüssten, was ich denke. smilie winke
    • Zanderdieb schrieb:

      Lars S-H schrieb:

      Zanderdieb schrieb:

      Lars S-H schrieb:

      Als Fischereiaufseher kann ich ganz entspannt behaupten, dass ich 90% der Heringsangler sofort anzeigen müsste! Aber das ist bestimmt wieder etwas ganz anderes und alle Angler halten sich immer und überall an Gesetze, Regelungen und Verordnungen, behandeln jeden gefangenen Fisch zu 100% waidgerecht...

      Ich bin nicht fehlerfrei und ja, auch ich wäre in der ein oder anderen Situation angreifbar.
      Bin ich aber beruhigt. Wir schlagen alle Heringe ab und es gibt ein Herzstich ... Da wurden Anja und ich von Aufsehern schon gelobt für. ;)
      Dem nächsten gefällt halt nicht, dass auf Laichheringe als Fischart im tiefroten Bereich geangelt wird. Wer sucht wird immer etwas finden...
      Ist aber Legal. Keine Schonzeit
      Nächstes Jahr zu 99% schon... :(
      Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht!


      SEA2
    • Lars S-H schrieb:

      Zanderdieb schrieb:

      Lars S-H schrieb:

      Zanderdieb schrieb:

      Lars S-H schrieb:

      Als Fischereiaufseher kann ich ganz entspannt behaupten, dass ich 90% der Heringsangler sofort anzeigen müsste! Aber das ist bestimmt wieder etwas ganz anderes und alle Angler halten sich immer und überall an Gesetze, Regelungen und Verordnungen, behandeln jeden gefangenen Fisch zu 100% waidgerecht...

      Ich bin nicht fehlerfrei und ja, auch ich wäre in der ein oder anderen Situation angreifbar.
      Bin ich aber beruhigt. Wir schlagen alle Heringe ab und es gibt ein Herzstich ... Da wurden Anja und ich von Aufsehern schon gelobt für. ;)
      Dem nächsten gefällt halt nicht, dass auf Laichheringe als Fischart im tiefroten Bereich geangelt wird. Wer sucht wird immer etwas finden...
      Ist aber Legal. Keine Schonzeit
      Nächstes Jahr zu 99% schon... :(
      Wenn das Heringsangeln dann überhaupt noch erlaubt ist
      Lieben Gruß
      Karsten


      Es gibt Menschen, die mögen mich nicht für das, was ich sage. Jetzt stellt euch mal vor, die wüssten, was ich denke. smilie winke
    • Mmmh, da haben wir wieder das schwierige Thema C&R was zu großen Diskussionen führt.
      Aber soweit ich es weiß, mal wieder nur in Deutschland. Ich bin natürlich auch nicht für Tierquälerei und versuche mit jedem Fisch respektvoll umzugehen. Aber mal ganz ehrlich, ich behaupte einfach mal 98 % der Angler hier haben auch Spaß am Angeln und freuen sich wenn am Ende der Schnurr ein Fisch beißt und dass nicht nur weil der Kochtopf hinterher voll ist. Und keiner kann mir erzählen, das er bei einer Hecht-Boddentour nach einem Hecht für die Küche aufhört und sich nicht freut, wenn er auch mal einen Meterhecht fängt und diesen dann voller Freude in sein Wasserelement zurücksetzt. Ok, ne Show sollte man daraus natürlich nicht machen aber zu einem schnellen Erinnerungsfoto stehe ich. Und ja, auch ich habe schon mal auf Karpfen geangelt, obwohl ich wusste, dass ich in nicht essen werde. Und nach Norwegen fahre ich auch nicht, nur um ein Filet für die Pfanne zu fangen. So nun mögen mich hier die 2% Angler ( meine persönliche Einschätzung und ohne Gewähr ) sicherlich verurteilen, die nur zum Nahrungserwerb angeln aber ich stehe dazu, dass mir mein Hobby auch Spaß macht. Wie gesagt immer mit einer großen Portion Respekt dem Fisch gegenüber :!:

      Und ich glaube , das ich auch schon mal von unserem Besuch bei den so bekannten und traditionsreichen Müritzfischern berichtet habe. Als die von Ihrem Fang zurückkamen, vegetierten die Zander mit dem Bauch nach oben im Wasserkasten und zuckten nur noch vor sich hin. Und hat schon mal jemand im Fernsehen einen Fischer gesehen, der den Fisch nach dem rauspulen aus dem Netz betäubt hat ? Also ich nicht X( Ganz zu schweigen von einem Fisch der bei der Hochseefischerei im Tonnenschweren Netzt gequetscht wird ......Also da gehe ich und fast alle Angler sicherlich besser mit den Fischen um.

      So, dass halt nur meine persönliche Meinung zu dem Thema smilieangelngehen und hoffe, dass es hier jetzt nicht
      wieder hochkocht 8)
      smilie winke Gruß Jörgi
    • Das ist doch der Klassiker. Reines Catch and Release betreiben, in den sozialen Medien verbreiten und dann wird man halt bestraft. Meiner Meinubg nach völlig richtig.

      Die Richter in meinem Bekanntenkreis haben mir in einigen Diskussionen schon bescheinigt, dass man mich mit meiner Art mit dem Angeln umzugehen höchstwahrscheinlich nicht belangen würde. Ich angle auf Fische, die ich grundsätzlich essen mag. Wenn dann einer beisst, den ich nicht brauchen kann, geht er möglichst schonend zurück, falls unverletzt. Allerdings gilt für mich dann: kein Hältern, kein Messen, kein Wiegen, kein Fotoshooting. Wenn ein Kumpel dabei ist, gibts maximal ein Bild beim Zurücksetzen. Und ich würde halt auch nicht unbedingt mit dem beabsichtigten Zurücksetzen besonderer Fische hausieren gehen.

      Fakt ist aber auch, ich fische nicht vorsätzlich auf Fische, die ich zurücksetzen will.
      Eher sahen die mir bekannten Strafrichter einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, wenn ich einen Fisch abschlage, den ich nicht absichtlich gefangen habe und nicht verwerten kann und daher wegwerfen müsste. Ergo ist aus Sicht der Rechtsprechung das unbedingte Entnahmegebot eher problembehaftet.
    • Ein leidiges Thema bei dem sich viele Angler
      irgendwie rechtfertigen oder andere Angler unmöglich finden.

      Zu mir kurz;
      Bin kein Naturschützer, bin Angler.
      Natur ist toll, Hamburger Hafen aber auch.
      Der Drill, für andere Quälerei, find ich geil und gehört dazu.
      Kann auch Zielfische wieder zurücksetzten wenn diese mir zu groß erscheinen.
      Videos und Bilder mache ich auch.
      Zumeist für meine Selbstprofilierung in diversen Foren und/oder Facebook und für die Lutscher von PETA

      Selbst meine Frau hält mich nicht für so bescheuert, für Angeln so viel Kohle zu lassen nur damit ich Fisch essen kann.
      Totaler Schwachsinn.
      Fish You Were Here
      Gruß Stefan

      fishzilla.net
    • Fishzilla schrieb:



      Selbst meine Frau hält mich nicht für so bescheuert, für Angeln so viel Kohle zu lassen nur damit ich Fisch essen kann.
      Danke dafür Stefan! Wer ist auch so bescheuert, sich bei WInd und Wetter ans Wasser zu begeben, weil er Hunger auf Fisch hat? Ist im Geschäft einfacher...Angeln ist mein Hobby, wenn ich dann mal ein oder zwei Fische entnehme, ist das ein schöner Nebeneffekt.

      Diejenigen, die ein eigenes Bootsmaß für Dorsche haben und 45'er Dorsche zurücksetzen, sind an anderer Stelle im Netz unterwegs und äußern sich gegen C&R. Gibt immer "Bessermenschen", überall und zu jeder Zeit.

      Und immerhin ist Nahrungserwerb keine Rechtfertigung für unser Hobby, das habe ich im Austausch mit dem MInisterium während Corona gelernt. Angeln ist ein Freizeitbeschäftigung bzw. Sport. Habe ich von höchster Stelle schriftlich bekommen...

      Die Aussage macht mir nämlich am meisten Angst- die Verbände propagieren seit Jahren "Angeln ist Nahrungserwerb" und die Behörden sagen "Niemand muss Angeln wenn er Fisch essen will".

      WIe lange dürfen wir noch angeln? 5 Jahre? 10 Jahre? Die Angler arbeiten auf jeden Fall mit an der Abschaffung.

      Wo wir gerade dabei sind- bitte FIsche nur mit einem Schlag betäuben, ansonsten droht eine Anzeige...

      fr.de/frankfurt/frankfurt-am-m…onsequenzen-13796801.html

      Darum geht es:



      Der Fischereiberater der Stadt scheint laut Google Gewässerwart in einem Frankfurter Verein zu sein. Dann ist die Aussage „Was der gemacht hat, war nicht in Ordnung.“ und weiter "Es sei nicht ersichtlich, warum der Mann mehrfach auf den Fisch einschlagen musste.". Einem Verbandler in einem Naturschutzverein fehlt halt einfach die Praxis...Jeder Angler weiß, dass bei vielen Fischen ein Schlag nicht ausreichend ist. Wenn ich sehe wie zäh manche Dorsche sind! Also müssen wir jetzt klären, ob ein Fisch betäubt werden muss oder die Zahl der Schläge entscheidend ist. Ist zukünftig nur ein Schlag erlaubt? Mache ich mich in Zukunft strafbar, wenn ich mehr Schläge benötige oder nur wenn der Fisch nach einem Schlag nicht ausreichend betäubt ist? Bin ich froh, dass ich auf meinem Boot vor solch Vollidioten meine Ruhe habe. Wenn dann der "Experte" sagt "Im konkreten Fall hätte der Angler die Passanten aber unbedingt darüber aufklären müssen, warum er auf den Fisch einschlägt und ihn schließlich tötet." dann frage ich mich, wann er das hätte tun sollen? Vor dem betäuben/ töten? Danach in der aufgeheizten Stimmung? Oder haben die Verbände im Vorfeld die Bevölkerung nicht ausreichend aufgeklärt? Wenn man als Angelverein und Verband nur von Naturschutz labert und nicht über das praktische Angeln passiert so etwas halt. Eventuell weiß die "Bevölkerung" gar nicht, dass Angler auch angeln und nicht nur Müll sammeln...
      Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht!


      SEA2
    • ich gehe auch Angeln weil ich Spaß habe. Auch bei Regen oder sonstiges . Ich setze auch Fische zurück die zu groß sind, wie in Hamburg Fangfenster. Aber um all den Scheiß geht es doch bei der Anklage gar nicht. Bei der Klage ging es um Angler die bewusst Fische angeln um diese für Fotos oder Viedos zu missbrauchen oder quälen. Das ist einfach Scheisse und Tierquälerei. Das ist wie Lars immer sagt FAKT. So etwas verurteile ich auch , dadurch wird unser Ruf nur noch schlechter. Wenn Fische sofort schonend wieder zurück gesetzt werden, hab ich noch nie Ärger gehabt. Weder von der WaPo die das gesehen haben, noch ein Kontrolleur in Hamburg. Im Gegenteil mir wurde noch gesagt wie ich meine Rücksetztechnik verbessern könnte.
      Lieben Gruß
      Karsten


      Es gibt Menschen, die mögen mich nicht für das, was ich sage. Jetzt stellt euch mal vor, die wüssten, was ich denke. smilie winke
    • Lars S-H schrieb:

      Du kennst das Video und die Verbreitungswege?
      Nö, aber in dem Artikel steht: ....unter anderem weil die beiden Männer alles auf Video festgehalten und in sozialen Medien gepostet hatten.


      Lars S-H schrieb:

      Ich respektiere Kochtopfangler (ist das eigentlich in jeder Situation und bei jeder Fischart immer richtig?) genauso wie diejenigen, die C&R betreiben (gehöre ich auch zu und knüppel zum Beispiel keine 38'er Dorsche ab).
      C&R ist, wenn man bereits mit der Absicht die Rute auswirft, den Fang auf jeden Fall zurückzusetzen. Wenn dir ein ein kleiner 38er Dorsch durch deine großen Hände flutscht, sehe ich alles andere als C&R darin.
      Und wenn mir ein Klodeckel beim Aalangeln an den Haken geht, dann lasse ich den auch wieder schwimmen, da ich den nicht mag und ich diesen sonst in den Müll werfen würde, und das ist ja wohl kein 'vernünftiger Grund'.

      Es gibt also keinen vernünftigen Grund, unerwünschten Beifang zu töten. Und ich muss einen solchen Beifang auch nicht für ein Trophäenfoto herrichten. Sollte ein Kumpel dabei sein, der beim Abhaken schnell ein Foto macht, sollte das OK sein. Ansonsten gehört der Fisch möglichst schnell zurück in sein Element.

      Lars S-H schrieb:

      Ich habe einige Fotos von mir mit Meerforellen, selber für mich entnommen hingegen noch nie eine. Und, dazu stehe ich!
      Ist dein Ding... Ich stehe dazu, dass ich nicht gezielt auf Fische angle, die ich nicht essen will.

      Lars S-H schrieb:

      In Dänemark werde ich dafür beklatscht, in Deutschland zerrissen und angeklagt. Läuft bei uns...
      Wenn du hier eine türkische Flagge im Garten hisst, dann ist das nix. In Dänemark bekommt man eine Geldstrafe. Läuft bei denen... will ich jetzt mal nicht sagen, weil es könnte falsch ausgelegt werde.
      Zielt nur auf deinen letzten Satz, denn andere Länder, andere Sitten.
      In DK darfste auch nur 80 auf Landstraßen und 130 auf Autobahnen fahren. Und die Bußgelder sind dort höher...
      Die Dänen könnten also sagen: Wenn auf deutschen BAB keine Begrenzung ist, kann ich 200 km/h fahren... läuft bei denen

      Sorry, lauf Google-Übersetzer würde der Däne natürlich --Hvis der ikke er nogen grænse for tysk BAB, kan jeg køre 200 km / t-- sagen :rolleyes: :D

      Oder anders:
      Es ist doch egal, was in anderen Ländern erlaubt ist. In unserem Land zählen unsere Bestimmungen. Wenn ich diese nicht einhalte, muss ich eben mit Konsequenzen rechnen.
      Und gerade wo wir von Tierschützern und -rechtlern immer wieder angegriffen werden, finde ich es äußerst dumm, diese auch noch mit Argumenten zu füttern, die sie wieder gegen uns einsetzen können!