Slippe Brugtiefe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Andreas schrieb:


      slippen nur noch von X-Uhr morgends bis Y-Uhr abends möglich ist müsste Ich mich wohl oder übel nach Alternativen umsehen müssen.
      Ich seh das leider anders
      Die Betreiber solcheiner Anlage machen den Job von März bis ende Oktober und das jeden Tag,
      da ist es doch nicht schlimm wenn man nur in bestimmten Zeiten am Tag das Boot slippen kann.
      Du hast ja auch ... (Geregelte Arbeitszeiten),denn dürfen die Betreiber solch einer Anlage das auch haben.
      Wenn du gerne vor den Öffnungszeiten mit deinem Boot raus willst,denn mußt Du dir eben halt eine Gastkarte bzw Gastlieplatz für die zeitüber kaufen,denn hast Du das problem nicht mehr.
      Gruß Jan

      smilie winke
    • Man könnte das mit einer Videokamera überwachen. Umschlag mit 10.- Euro inkl. KFZ Kennzeichen in den Briefkasten und per Videokamera die Slippe kontrollieren (per Überwachung öffentlicher Raum zur Durchsetzung des Hausrecht sehe ich die rechtliche Möglichkeit dazu). Ich denke, dann würde man die schwarzen Schafe aussortieren und die ehrlichen Menschen nicht einschränken!
      Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht!


      SEA2
    • Was hat das mit Arbeitszeiten zu tun?

      Ich kaufe jedes Jahr eine Jaheskarte die dann im Auto liegt und bekomme einen Aufkleber für den Trailer. Damit kann Ich während der ganzen Saison kommen und slippen wann immer ich möchte. Da keiner irgendwelche Tore öffnen muss oder das slippen beobahtet ist es nicht nur egal ob das während irgendwelcher "Arbeitszeiten" stattfindet und sogar völlig egal ob da irgendwer gerade arbeitet.
      Muss ja auch keiner anwesend sein wenn Ich einen Liegeplatz habe und in/aus der Box fahre.

      Die Arbeit des Hafenmeisters bez. slippen besteht darin ab und zu mal auf dem Parkplatz zu kontrollieren ob die Autos/Trailer dort stehen dürfen d.h. schauen ob die entsprechende Tages oder Jahreskarte im Auto liegt. Das machen aber auch die Schergen der Stadt weil das ansonsten gern als kostenloser Parkplatz genutzt wird.

      Ich sehe also keinen Grund weshalb man das nun nach Jahrzehnten wo das einwandfrei geklappt hat ändern soll und derart unsinnige Einschränkungen einführen soll.

      Gastliegeplatz wäre für Uns absoluter Blödsinn. Wir fahren jedes Mal nur für einen Tag hoch. Wir slippen mittags rein und kommen zum Dunklen zurück und fahren dann heim. Daher müsste Ich mir falls das kommen sollte auf jeden Fall ein neues Revier suchen selbst wenn es kostenlose Gastlegeplätze gäbe.
    • Nein.
      Vorher hast Du eine Jahreskarte gekauft die zum slippen eines bestimmten Boots ausgestellt wurde. Damit durftest Du dieses Boot slippen egal mit welchem Auto.
      Das wurde dahingehend geändert dass jetzt das Fahrzeugkennzeichen auf der Jahreskarte vermerkt ist. D.h. wenn Du das Fahrzeug wechselst musst Du auch mit Jahreskarte nochmal bezahlen. Also nix Leihwagen oä.
      Dafur darfste irgendein Boot aus deinem Fuhrpark slippen...
    • Moin Kollegen


      Briefkasten an der Slippe und Kuvert mit mit Bootsname Geld rein und gut ist es .
      Das gibt es in allen anderen Ländern und funktionert.
      Kein Aufwand und Personal bentötigt man auch nicht.
      ist den bekannt wann die Slippe wieder befahrbar ist ?

      Vielen Dank für die Info

      Gruß
      Dirk
    • Dirk W schrieb:

      Moin Kollegen


      Briefkasten an der Slippe und Kuvert mit mit Bootsname Geld rein und gut ist es .
      Das gibt es in allen anderen Ländern und funktionert.
      Kein Aufwand und Personal bentötigt man auch nicht.
      ist den bekannt wann die Slippe wieder befahrbar ist ?

      Vielen Dank für die Info

      Gruß
      Dirk
      ... in skandinavischen Ländern...
      In D würde ich meine Hand dafür nicht ins Feuer legen!
      Gruß Axel

      Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.
    • aquarius schrieb:

      Bin etwas beruhigt. Aber mein "Bootsfuhrpark" ist begrenzt.(1)
      Unser eigener Fuhrpark besteht auch nur aus einem gemeinsam genutzten Zugfahrzeug.
      Aber Ich wäre auch schon einige Male gern mit einem Kollegen und dessen Auto los gefahren Das geht dann leider auch nicht mehr.


      Dirk W schrieb:

      Briefkasten an der Slippe und Kuvert mit mit Bootsname Geld rein und gut ist es .
      Das gibt es in allen anderen Ländern und funktionert.
      Kein Aufwand und Personal bentötigt man auch nicht.
      Statt Briefkasten gibts das Büro des Hafenmeisters. Zettel abgeben und zahlen. Dafür gibts einen Zettel als Nachweis fürs Auto und den Trailer damit kontrolliert werden kann dass man parkberechtigt ist. Also ist eigentlich schon lange alles optimal geregelt und keiner muss dafür länger oder mehr arbeiten.
    • Andreas schrieb:

      Erst die Änderung dass man nur noch mit einem bestimmten Zugfahrzeug slippen darf. :thumbdown:
      Wenn jetzt die Slippe tatsächlich auch noch abgesperrt werden sollte und slippen nur noch von X-Uhr morgends bis Y-Uhr abends möglich ist müsste Ich mich wohl oder übel nach Alternativen umsehen müssen. Ich hoffe mal nicht dass sowas kommt.

      Andreas schrieb:

      Nein.
      Vorher hast Du eine Jahreskarte gekauft die zum slippen eines bestimmten Boots ausgestellt wurde. Damit durftest Du dieses Boot slippen egal mit welchem Auto.
      Das wurde dahingehend geändert dass jetzt das Fahrzeugkennzeichen auf der Jahreskarte vermerkt ist. D.h. wenn Du das Fahrzeug wechselst musst Du auch mit Jahreskarte nochmal bezahlen. Also nix Leihwagen oä.
      Dafur darfste irgendein Boot aus deinem Fuhrpark slippen...
      So.... heute war dann mal die Gelegenheit zur Klärung in Sachen Slipanlage bei einem Pläuschchen mit Ralph Becker und seinem Kollegen.

      Gleich vorweg.... Es ist und bleibt alles beim Alten. Weder werden Gebühren (Stand heute) erhöht noch ändert sich irgend etwas an der Slipgewohnheit. Die neue Slippe ist geöffnet und kann genutzt werden. Das Hafenmeisterbüro ist größtenteils besetzt. In der Nebensaison können Trailer auf dem neuen Slipplatz ( vernünftig und sinnig) abgestellt werden. Die Trailerkennzeichnung wie gewohnt für Tagesgäste mit dem gelben Band welches am Trailer angebracht werden muss. Das Zugfahrzeug ist mit der Quittung im gut sichtbaren Bereich (Frontscheibe) zu kennzeichnen. Das betrifft beide Slipanlagen. Die Trailergestellung kann jedoch auf dem neuen Platz (also am Kran) untersagt werden. In der Hauptsaison ist die Gestellung dort gänzlich untersagt und das bedeutet "der Trailer muss da weg"! Es gibt die Möglichkeit den Trailer dort abzustellen wo derzeit der Lagerplatz für Baumaterialien ist. Dieser befindet sich gegenüber der alten Slippe.
      Für diejenigen welche über eine Jahresslipkarte verfügen...... Der Aufkleber ist am Trailer gut sichtbar anzubrinen. Die Parkkarte ist wie bei den Tagesgästen im Zugfahrzeug auszulegen. Es spielt überhaupt keine Rolle mit welchem Zugfahrzeug ihr euer Boot zum slippen bringt, denn das Kennzeichen ist völlig egal. In dem Parkausweis der bei dem Erwerb der Jahreskarte ausgestellt wird, steht nicht das Kennzeichen des Fahzeugs sondern "Jahresslipkarte oder Saisonkarte" Das ist der Stand per heute und für die Zukunft.
      Wer bisher eine andere vorgehensweise erlebt hat wird nun diese erleben. Es wird also keinesfalls eine zweite Gebühr für das Slippen erhoben. Ralph Becker bat mich ausdrücklich dies klarzustellen. Ebenfalls gibt es keine vorgegebenen Slipzeiten od. ä. Die Entrichtung der Gebühren erfolgt weiterhin wie gewohnt für Tagesgäste, auf Vertrauensbasis und als Bringeschuld.
      Wichtig....... Die Jahresslipkarte erfolgt immer bezogen auf das Boot (incl. Trailer) und nicht auf das Zugfahzeug. Wenn ihr also mit einem anderen Zugfahrzeug euer Boot slippen wollt dann vergesst nicht euren Jahresparkausweis. Anderenfalls wird sehrwohl eine Parkgebühr für das Zugfahrzeug fällig. Das ist jedoch auch nachvollziehbar. So.... ich hoffe ein wenig Licht ins Dunkle gebracht zu haben! Sollten nun noch Fragen diesbezüglich offen sein so meldet euch direkt beim Hafenmeister.
      Und noch eine Kleinigkeit zur Info: Der Asphalttermin für die Park- und Slipplätze ist der 19.03.2019.
      Die Saison wird also pünktlich (noch vor der eigentlichen Saison) erfolgen.
    • Vielen Dank für die Info Kay! :thumbup: DANKE1
      Das sind doch klasse Nachrichten!

      Fehmarnkay schrieb:

      Es spielt überhaupt keine Rolle mit welchem Zugfahrzeug ihr euer Boot zum slippen bringt, denn das Kennzeichen ist völlig egal. In dem Parkausweis der bei dem Erwerb der Jahreskarte ausgestellt wird, steht nicht das Kennzeichen des Fahzeugs sondern "Jahresslipkarte oder Saisonkarte" Das ist der Stand per heute und für die Zukunft.
      Dann hat sich das ja wieder zum Besseren geändert :thumbup: . Letztes Jahr wurde uns nämlich noch ausdrücklich gesagt dass nur das Fahrzeug welches auf dem Ausweis eingetragen ist dort slippen und parken darf ansonsten droht ein Knöllchen. Da wurde nicht mehr der Bootsname eingetragen sondern NUR das Kennzeichen.
      slipkarte.JPG

      Andererseits haben Wir mehrere Boote...Nun muss Ich wieder für jedes Boot eine Jahreskarte kaufen. smilieschnellweg