Anglerdemo- Aktuelles

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja ein einfaches Schleppnetz schafft nicht genug weg, da muss mit Strom nachgeholfen werden das heißt dann nicht mehr Fischer sondern Mr. 1000 Volt.
      Die sollte man mal zu den Amis schicken zu ner Sitzprobe auf,n Stuhl, den haben die sicher noch irgentwo Stehen
      Gruß Peter
      smilie winke
      - Wer glaubt, Ostseesangeln sei einfach, denkt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten -

      Dagegen2 Fla1
      anglerdemo.de
    • Liebe Fehmarnangler,

      meine Ablehnung des Vorschlags zur Änderung des LFischG hier in Schleswig- Holstein haben ich Euch bereits erklärt. Einer meiner Kritikpunkte war u.a. die Möglichkeit der Kontrolle von Fahrtrouten auf Sportbooten. Hierzu haben ich kurz nach Bekanntwerden des Gesetzesentwurfes die Datenschutzbeauftragte von S-H - Frau Marit Hansen - informiert und ihr meine datenschutzrechtlichen Bedenken mitgeteilt.


      Bereits heute habe ich die Antwort erhalten, dass man meine Bedenken dort teilt, da der Gesetzentwurf in der zurzeit vorgesehenen Formulierung einen unverhältnismäßigen Eingriff in das informationelle Selbstbestimmungsrecht der Betroffenen ermöglicht.

      Dem Melur wurde empfohlen den Gesetzesentwurf noch einmal zu überarbeiten!

      Ich freue mich über die schnelle und positive Rückmeldung! Was zeigt uns dieses Beispiel? Kämpfen lohnt sich!
      Stolz ein Fehmarnangler zu sein!


      SEA2
    • Lars S-H schrieb:

      Liebe Fehmarnangler,

      meine Ablehnung des Vorschlags zur Änderung des LFischG hier in Schleswig- Holstein haben ich Euch bereits erklärt. Einer meiner Kritikpunkte war u.a. die Möglichkeit der Kontrolle von Fahrtrouten auf Sportbooten. Hierzu haben ich kurz nach Bekanntwerden des Gesetzesentwurfes die Datenschutzbeauftragte von S-H - Frau Marit Hansen - informiert und ihr meine datenschutzrechtlichen Bedenken mitgeteilt.


      Bereits heute habe ich die Antwort erhalten, dass man meine Bedenken dort teilt, da der Gesetzentwurf in der zurzeit vorgesehenen Formulierung einen unverhältnismäßigen Eingriff in das informationelle Selbstbestimmungsrecht der Betroffenen ermöglicht.

      Dem Melur wurde empfohlen den Gesetzesentwurf noch einmal zu überarbeiten!

      Ich freue mich über die schnelle und positive Rückmeldung! Was zeigt uns dieses Beispiel? Kämpfen lohnt sich!
      DANKE1 Lars mal was positives zu Hören

      Peter smilie winke
      - Wer glaubt, Ostseesangeln sei einfach, denkt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten -

      Dagegen2 Fla1
      anglerdemo.de
    • Rapala-Schlepper schrieb:

      Lars S-H schrieb:

      Liebe Fehmarnangler,

      meine Ablehnung des Vorschlags zur Änderung des LFischG hier in Schleswig- Holstein haben ich Euch bereits erklärt. Einer meiner Kritikpunkte war u.a. die Möglichkeit der Kontrolle von Fahrtrouten auf Sportbooten. Hierzu haben ich kurz nach Bekanntwerden des Gesetzesentwurfes die Datenschutzbeauftragte von S-H - Frau Marit Hansen - informiert und ihr meine datenschutzrechtlichen Bedenken mitgeteilt.


      Bereits heute habe ich die Antwort erhalten, dass man meine Bedenken dort teilt, da der Gesetzentwurf in der zurzeit vorgesehenen Formulierung einen unverhältnismäßigen Eingriff in das informationelle Selbstbestimmungsrecht der Betroffenen ermöglicht.

      Dem Melur wurde empfohlen den Gesetzesentwurf noch einmal zu überarbeiten!

      Ich freue mich über die schnelle und positive Rückmeldung! Was zeigt uns dieses Beispiel? Kämpfen lohnt sich!
      DANKE1 Lars mal was positives zu Hören
      Peter smilie winke
      Jou Peter ,das motiviert.

      Top Lars :thumbup: und wieder
      ein Schritt weiter 8o 8o
      DANKE1 dafür
      Die Lebensspanne ist die selbe,ob man sie lachend oder weinend verbringt.
      ,,Budda,,


      Fischfred grüßt Sonnenscheinsmilie

      Fla1 Dagegen2
    • Biggeblitz schrieb:

      m.faz.net/aktuell/wissen/eu-pa…r-e-fischen-15384006.html

      Nicht ganz unser Thema aber es zeigt mal wieder von wo der Fisch stinkt... <X
      Das wäre was für Anglerdemo.de...

      Eine neue Unterkategorie, wo solche Berichte als scharfe Vergleiche angeprangert werden könnten: Elektrofischerei vs Angelverbot!!!


      Lars schrieb:



      Bereits heute habe ich die Antwort erhalten, dass man meine Bedenken dort teilt, da der Gesetzentwurf in der zurzeit vorgesehenen Formulierung einen unverhältnismäßigen Eingriff in das informationelle Selbstbestimmungsrecht der Betroffenen ermöglicht.

      Dem Melur wurde empfohlen den Gesetzesentwurf noch einmal zu überarbeiten!
      Hoffen wir, dass die Datenschutzbeauftragte hier richtig drauf schaut und auch reinhaut.
      Nicht dass nur eine Formulierung leicht geändert wird, an der Sache ändert sich jedoch nichts!
    • Neu

      Moin .

      Hatte ich mir am Sendetag angeschaut.

      Aber die aussage des Fischers ist schon wieder diskussions würdig .

      Solange diese kleinen Dorsche durch die Netzmaschengrösse nicht im Wasser bleiben und als Fang mit angelandet werden,

      auch wenn sie auf die Quote angerechnet werden, ist das alles nicht hilfreich.
      Herzliche grüße von der Soeste Jochen. smilie winke

      Auf der Sonnesmilie Insel vom 30.04.-5.5.2018.


      SEA2 Dagegen2
    • Neu

      Das ist eine interessante Meldung, und zwar aus verschiedenen Gründen.

      1. Das gehört zu dem Interview, welches Dr. Zimmermann bereits in der vergangenen Woche gegeben hat. In der ersten Veröffentlichung hat der NDR ja den Schwerpunkt des Interviews noch auf die Videoüberwachung der Kutter gelegt und daraus einen "Aufmacher" produziert. Dr. Zimmermann sagte bereits letzten Dienstag zu mir, dass die Nummer vom NDR unmöglich wäre und er überlege, den NDR noch einmal zu kontaktieren. Hat er anscheinend erfolgreich gemacht...

      2. Der Fischer ist gegen das Rückwurfverbot. Sucht derjenige nach "legalen" Methoden den Beifang an der Quote vorbei zu schummeln? Die EU möchte uns Anglern das Rückwurfverbot aufzwängen, obwohl die Überlebenschance bei über 90% bei Dorschen liegt und die Fischer - die Überlebenschance der mit dem Schleppnetz gefangenen Dorsch ist ja eher gen Null - wollen diese Regelung abschaffen? Mal gucken, ob wir die Regelung aufgedrückt bekommen und im Gegenzug die Fischer eine Erleichterung bekommen... Es ist ja mittlerweile mit allem zu rechnen

      3. Die Überschrift ist ja schon fast provozierend! Jetzt wird alles schön geredet, obwohl wir das Baglimit beibehalten und der 2017'er Jahrgang noch nicht einmal ausgewertet ist? Die ersten Erprobungen zum 2017'er Jahrgang geben allerdings eher berechtigten Anlass zu Pessimismus, auch wenn der Jahrgang vermutlich besser ist als der 2015'er Jahrgang.

      Beim 2015'er Jahrgang fällt mir bei dem ARD Bericht auf, dass in den Kisten des Fischers für mich auffällig viele Dorsche aus diesem Jahrgang erkennbar sind. Auch wenn das für die Wissenschaft sicherlich Dorsche des überdurchschnittlich schnellwachsendem 2016'er Jahrgang sind...
      Stolz ein Fehmarnangler zu sein!


      SEA2
    • Neu

      Der liebe Uwe hatte mich kontaktiert und "leise bemängelt", dass auf unserer Homepage die Infos alle zu verstreut sind und er befürchtet, dass viele Leser nicht alle Infos erfassen und so die Seite wieder verlassen. Gerade für Angler aus anderen Regionen ist das Thema Fehmarnbelt weit weg und ein Zusammenhang zu Rhein, Main oder Donau wird nicht erkannt.

      Ich bin ehrlich- ich habe Uwe zustimmen müssen und weiß, dass wir häufig bei unseren Meldungen einfach zu viel Wissen voraussetzen. Ich war ja letzte Woche an der Uni in Hamburg und dort wurde unsere Seite inkl. Facebook sehr gelobt. Allerdings sind die vom Fach und nicht einfach nur Angler wie wir....

      Also habe ich Uwe mal freie Hand gelassen und gebeten, mal einen Entwurf zu gestalten- und da ist er.

      DANKE Uwe für die Idee und die Umsetzung!


      Sobald ich die Freigabe vom Rest des Teams habe, darf das natürlich auf Facebook und Co gerne verbreitet werden. Jochen darf das dann auf die Startseite von Anglerdemo.de packen


      UWE's Text:

      Das Thema betrifft ALLE Angler! Natura-2000 ist überall!

      Die Angelverbotszonen in Nord- und Ostsee, das Baglimit für Dorsch und Wolfsbarsch- immer mehr Einschränkungen und Verbote für Angler an Schleswig-Holsteins Küsten. Und das ist nur der Beginn, denn die Naturschutzverbände fordern immer häufiger Verbote für Angler! Was hier bereits durchgesetzt wurde und Gültigkeit hat, zeigt Auswirkungen auch in DeinemBundesland, auch an Deinen Angelgewässern- der Fehmarnbelt ist überall!

      Die Politik und die Naturschutzorganisationen wollen die Freizeitfischerei gerne vollständig verbieten, fordern öffentlich immer wieder neue Einschränkungen und Verbote, um unser Hobby so unattraktiv wie möglich zu machen. Naturschutzverbände haben uns als ein leichtes Opfer erkannt, weil wir keine Lobby haben. Bundesumweltministerin Hendricks hat die Länder bereits angewiesen, alle Natura-2000 Gebiete rechtlich zu sichern. In verschiedenen Bundesländern sind bereits weitere Aussperrungen des Menschen geplant. Befahrensverbote, Betretungsverbote, Angelverbote – alles Verbote ohne wissenschaftlich nachvollziehbare Effekte.

      Was heißt das für uns Angler für die Zukunft? Was bedeutet das für unsere Gewässer?

      Welchen Sinn hat eigentlich ein "Schutzgebiet", in dem die kommerzielle Fischerei, der Abbau von Bodenschätzen, der Bau des weltgrößten Absenktunnels erlaubt, aber fast ausschließlich das Angeln verboten wird? Welchen Sinn hat ein Baglimit, wenn die durch Angler weniger entnommenen Fische nicht den Beständen zugutekommen? Wenn Angler verzichten, damit die Quoten der kommerziellen Fischerei nicht oder nur weniger gekürzt werden müssen?

      Wann wollen wir Angler uns öffentlich wehren und geschlossen zusammenstehen? Wann wollen wir Angler der Politik zeigen, dass wir eben nicht das leichte Opfer sind?

      Angeln stellt schon immer eine besonders naturverträgliche Nutzungsform der Natur dar. Wir Angler sind Naturschützer und gehen sorgsam mit den Gewässern und Fischen um. Wir schützen und pflegen Gewässer, führen Besatzmaßnahmen durch und lehren Kindern und Jugendlichen den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur, um nur einige Beispiele zu nennen.


      Unterstützt die Initiative "Anglerdemo", egal ob Ihr von der Küste oder aus den Bergen, vom Rhein oder von der Oder kommt. Informiert Eure Angelkollegen zu dem Thema und bringt unsere Sorgen in die Öffentlichkeit! Ist dem Vorstand in Deinem Verein die drohende Gefahr für Eure Vereinsgewässer bekannt? Fragt im örtlichen Angelgeschäft nach, ob die Probleme dort bekannt sind.
      Nehmt Euch die Zeit, die auf dieser Website zur Verfügung gestellten Informationen zu lesen. Bildet Euch Eure Meinung!
      Stolz ein Fehmarnangler zu sein!


      SEA2
    • Neu

      Aso ich finde das hat" uns Uwe" sehr gut geschrieben, denn die Küste ist erst der Anfang, auch wenn viele es noch nicht Glauben wollen weil sie meinen sie sind ja weit weg im Binnenland :!:
      Gruß Peter smilie winke
      - Wer glaubt, Ostseesangeln sei einfach, denkt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten -

      Dagegen2 Fla1
      anglerdemo.de