Anglerdemo 2.0 Es geht weiter !!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Großdorschjäger schrieb:

      Ja, ok, klar... aber dann sind es sogar dumme Parteimarionetten.
      Wenn ich etwas schnell durchziehen will/muss, baue ich mir doch nicht noch selbst Stolpersteine in den Weg.
      Wenn schnellstmöglich Gebiete ausgewiesen werden müssen, dann macht man das eben.
      Die "Empfehlungen" der eigenen Wissenschaftler werden ja auch nicht ernst genommen, warum die vom NABU?
      Weil der Nabu eine unheimliche Macht hat, wenn die nur Husten rutscht denen in Kiel doch der Stift, besonders jetzt wo es ums weitere Regieren gilt
      Peter smilie winke
      - Wer glaubt, Ostseesangeln sei einfach, denkt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten -

      Dagegen2 Fla1
      anglerdemo.de
    • Flaggo schrieb:

      Robby das willst Du nicht wirklich wissen :huh:
      Fakt ist , der Gegenwind muß zum Orkan werden :thumbup:
      das wir niemals ein Orkan....der Anteil an Anglern die ein Problem mit den Regelungen hat ist definitiv zu klein......warum auch immer....ich verstehe das alles nicht mehr
      brandungsangler.weebly.com/ Angeln zwischen Ostsee und Elbe
    • Mein Vorschlag dazu: " Man sollte es so Handhaben wie in Norwegen ,


      denn dort gibt es keinen Beifang, alles zählt dort zur Quote." :!: :!:
      "" Traditionell Erstklassig ""


      NUR DER HSV

      Gruß

      Mario
    • Angelverbote in den AWZ kommen!


      Angelverbote in den AWZ Hagedorn


      Leider ist die SPD weiterhin uneinsichtig und nimmt einen Einbruch des Angeltourismus sowie die Zerstörung von vielen Existenzen in Kauf! Laut Martin Schulz ist die SPD die Partei "des kleinen Mannes". Das klingt doch jetzt wie Hohn, oder? Hier werden ohne wissenschaftlichen Nachweis Verbote erlassen, die kleine Familienunternehmen zerstören. Unglaublich diese Politik der SPD!

      Ich persönlich werde meine Stimme definitiv nicht der SPD geben. Weder am Sonntag in Schleswig- Holstein noch im September bei der Bundestagswahl. Warum? Ich zweifle bei der aktuellen Politik langsam an der Rechtsstaatlichkeit! Die SPD erlässt eine Verordnung ohne irgendeinen wissenschaftlichen Nachweis! Also werden Verbote durch die SPD nach persönlichen Vorlieben erlassen? Heute ein Angelverbot in den AWZ, morgen ein Verbot für Dieselfahrzeuge und übermorgen wird das Angeln vollständig verboten? Nachweise und Begründungen benötigt die SPD anscheinend nicht.

      Man sei nicht mehr gesprächsbereit gewesen, weil die Allianz gegen Angelverbote in den AWZ einen Klagefonds eingerichtet hat? Der Klagefonds wurde eingerichtet, damit die Verordnung - für die es keinerlei wissenschaftliche Begründung gibt - notfalls beklagt werden kann.
      Liebe Frau Hagedorn, Sie haben am 22. April 2017 auf Fehmarn behauptet, dass Sie im Dauerdialog mit den Kapitänen stehen würden und der aktuelle Entwurf in Abstimmung mit den Kapitänen beschlossen wurde. Auf meine Nachfrage mussten Sie ja bereits vor Ort zugeben, dass das letzte Gespräch bereits im Sommer 2016 stattfand und der Begriff Dauerdialog wohl unpassend sei. Jetzt haben Sie ja sogar öffentlich zugegeben, dass Sie auf Grund der Einrichtung des Klagefonds die Gespräche eingestellt haben. Ist die Verordnung jetzt ein Rachefeldzug wegen des Klagefonds? Oder doch, weil Verkehrsminister Dobrindt das "Gigaliner- Projekt" trotz Ministervorbehalt der SPD durchgezogen hat, wie Sie am 22. April anmerkten?

      Sie schreiben, dass die Dorschbestände gefährdet sind und der 2015'er Jahrgang nicht vorhanden ist? Wie erklären Sie denn die aktuellen massenhaften Fänge von Dorschen aus diesem Jahrgang? Der Bestand sei gefährdet und die wissenschaftlich empfohlene Kürzung von 88% auf nur 56% zu reduzieren ist in Ihren Augen gleichzeitig ein Erfolg? Was denn jetzt? Ist der Dorsch gefährdet oder doch die europäischen Berufsfischer? Haben Sie die Verantwortung zur Einführung des Baglimit nicht auf die CDU (Minister Schmidt) geschoben? Jetzt war ja doch plötzlich - wie von mir bereits am 22. April auf Fehmarn behauptet - Frau Rodust von der SPD am Verhandlungstisch zu den Quoten. Danke für die Klarstellung!

      Letztendlich ist dieses Verbot - und weitere werden mit Sicherheit folgen - das Resultat, wenn im zuständigen Ministerium ein Staatssekretär sitzt, der 11 Jahre Präsident des NABU war. Wenn ich die Zeilen von Frau Hagedorn lese, ist der Dialog mit uns Anglern beendet. Was droht uns denn noch an Verboten?

      Mir fehlen echt gerade die Worte! Ich habe das jetzt einfach mal im Frust hier in die Tastatur gehämmert und möchte Euch bitten, eventuelle Rechtschreibfehler zu entschuldigen!

      Wir werden weiterkämpfen! Für die Region Ostholstein und gegen die anglerfeindliche Politik der SPD!

      Nein zur SPD am 07. Mai in Schleswig - Holstein und Nein zur SPD am 24. September im Bund! Bitte teilen und bei den kommenden Wahlen an die Menschen in der Region denken. Wir müssen den Menschen - unseren Freunden - helfen. Wir werden Euch unterstützen Ostholstein!
      Stolz ein Fehmarnangler zu sein!


      SEA2

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lars S-H ()

    • Sie schreibt, dass das Bag-Limit und die Angelverbotszonen nichts miteinander zu tun haben... soweit natürlich richtig.
      Aber zur Begründung der Angelverbotszonen wird wieder der Schutz des Dorschbestandes herangezogen. Zwei Sachen, eine Begründung, haben aber nichts miteinander zu tun? Sehr schwer zu erfassen...
      Naja, sämtliche anderen an den Haaren herbeigezogene Begründungen (Zugvögel, Schweinswale, Habitatzerstörung) sind ihnen ja auch um die Ohren geflogen!

      Dann immer wieder der Vorwurf, wir Angler wollten uns nicht am Schutz des Dorschbestandes beteiligen und wären nicht solidarisch mit den Küstenfischern. Frechheit!
      Wir hätten doch nie eine derartige Reichweite bekommen, wenn man den Fischern (zum großen Teil keine Küstenfischer) nicht "unsere" eingesparten Dorsche zugeschustert hätte!
      Wir sind nicht solidarisch mit den EU-Industriefischern, komischerweise ist davon gar nichts in diesem Pamphlet zu finden! Und DIE dürfen weiterhin dort fischen, wo die Angler nicht hin dürfen. Ist logisch, die schädigen ja auch nicht den Dorschbestand. Glaubt die Frau eigentlich wirklich, was sie da von sich gibt??
      - Via destinatum est -

      Fla1
      anglerdemo.de
    • Dann sollten wir jetzt schon mal sparen um vor Gericht ziehen zu können. Spitzt schon mal alle Angelläden( In ganz Deutschland) an sowie Hersteller, für jedes verkaufte Teil 0,5 Prozent an die Anglerdemo Gemeinschaft damit wir uns zur Wehr setzen können. Dabei sollte die Öl Industrie nicht vergessen werden, da wir auch Benzin für unsere Boote brauchen um zum Fisch zu kommen. Usw.
      Lieben Gruß
      Karsten


      Was du heute kannst besorgen, Fla1 das verschiebe nicht auf morgen
    • Moin .

      Und Asche auf mein Haupt habe ich wohl überlesen .

      Zu meiner Entschuldigung im Urlaub auf meiner Lieblings Insel bin ich Offline.



      Lars ich habe mir die Freiheit genommen und dies Verlinkt ins andere Forum je mehr desto besser.
      Herzliche grüße von der Soeste Jochen. smilie winke

      Auf der Sonnesmilie Insel vom 30.04.-5.5.2018.


      SEA2 Dagegen2

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Meefo 46 ()